Der Botschafter der Republik Tschechien: „Wir müssen die Zusammenarbeit mit dem Zentrum ausbauen“

Der Botschafter der Republik Tschechien: „Wir müssen die Zusammenarbeit mit dem Zentrum ausbauen“

 

   Am 2. Juni statteten Herr Milan Ekert, außerordentlicher und bevollmächtigter Botschafter von Tschechien in der Republik Aserbaidschan, sowie Herr Daniel Putik, Stellvertretender Missionsleiter der tschechischen Botschaft, dem Staatlichen Übersetzungszentrum einen Besuch ab.

   Während des Treffens wurde ein Meinungsaustausch über die Übersetzung und Veröffentlichung von Werken aus tschechischer Literatur, die in verschiedenen Jahren vom Zentrum durchgeführt wurden, sowie über andere geplante Projekte zur Verstärkung der literarischen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Tschechien geführt.   

   Der Botschafter: „Die Aufmerksamkeit, die das Zentrum auf die österreichische Literatur richtet, erfüllt uns mit Stolz. Wir schätzen die regelmäßige Publikation der Werke von tschechischen Autoren in der Zeitschrift Xəzər sowie das Übersetzen und Veröffentlichen der Werke von berühmten tschechischen Schriftstellern, wie Jaroslav Hašek, Karel Sýs, Ivan Klíma, Milan Kundera, hoch. Wir glauben daran, dass die in diesem Jahr in Prag erscheinende „Anthologie der aserbaidschanischen Literatur“ ihren Beitrag zu der tschechischen Literatur, den literarischen und kulturellen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Tschechien leisten wird und halten es als Botschaft für sinnvoll, die Kooperation mit dem Zentrum in dieser Richtung weiter auszubauen. Im wahrsten Sinne des Wortes besteht ein großer Bedarf, den tschechischen LeserInnen und Lesern die klassische und moderne aserbaidschanische Literatur vorzustellen.“

   Am Ende des Treffens wurden dem Zentrum im Namen der Botschaft die Bücher „Prag“ und „Legenden von Prag“ überreicht, die die antike Architektur von Prag widerspiegeln.

 

Galerie

ANDERE ARTIKEL

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr

    Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“ des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi, das in diesem Jahr in der Ukraine veröffentlicht worden ist, fand im 4. internationalen Buchfestival Dnepr („Dnepr Book Space“) statt.

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival

      Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“, das anlässlich des 880-jährigen Jubiläums des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi in diesem Jahr in Kiew veröffentlicht worden ist, fand im Internationalen Buchfestival Kiew („Kyiv Book Art Fest“) statt.

  • Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal

    Das populäre georgische Literaturportal „Iverioni“ veröffentlichte einen Artikel über das Poem „Laili und Madschnun“, das im Zusammenhang mit dem in Aserbaidschan erklärten „Nizami-Jahr“ in Tiflis erschien, sowie das Vorwort des Werkes.