Das Werk „Laili und Madschnun“ von Nizami Gandschawi erschien in Georgien

Das Werk „Laili und Madschnun“ von Nizami Gandschawi erschien in Georgien

 

Im Zusammenhang mit dem in Aserbaidschan erklärten „Nizami-Jahr“ wurde das Poem „Laili und Madschnun“ des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi in Tiflis veröffentlicht. Das Buch, das im Verlag „Iverioni“ erschienen ist, wurde von Professor Magali Todua, dem prominenenten georgischen Orientalisten und Übersetzer, übersetzt. Der Redaktor des Buches ist Schriftsteller und Übersetzer Imir Mammadli und der Autor des Vorworts Professor Chalil Yusifli.  

 

Ein Beispiel für die Unzugänglichkeit des menschlichen Genies

Nizami Gandschawi, der große aserbaidschanische Dichter und Denker, Autor vom berühmten „Chamsa“ („Fünf“) ist einer der wichtigsten Vertreter der Weltliteratur. In seiner Poesie werden jedes Thema und Ereignis mit sozialen und philosophischen Gedanken des Autors bereichert.

In seinem Werken erfasste der große Denker seine aufgeregten Gedanken über das Leben, die Menschen, ihre Moral, ihr Benehmen sowie ihre Taten. In seinen Gedichten spielen die Themen, wie Mensch und Zeit, sowie verschiedene Aspekte dieser Themen wichtige Rolle und ruft die Menschen immer zu Güte und Schönheit auf, bringt die Fehler der Zeit mit einem romantischen Pathos zum Ausdruck.

Das Werk von Nizami beweist, dass der Mensch irgendwann die Welt vermenschlichen, die Zeit ändern wird, selbst wenn es auf Kosten des Lebens von vielen Menschen geht oder Tragödien entstehen lässt.

Durch diese dialektischen Gedanken können wir bemerken, Nizami glaubt daran, dass die Menschen über die Zeit siegen wird, dass derjenige, der jetzt Herr ist, morgen sterben wird und derjenige, der heute Opfer der Tragödie ist, morgen mit Freude und Glück aufwächst. „Laili und Madschnun“, das aus den Gedanken des Dichters zum Thema „Mensch“ und „Zeit“ besteht, ist ein großartiges poetisches Werk. Sein Poem „Laili und Madschnun“ ist nicht nur ein literarisches Werk, indem die unglückliche Liebesgeschichte dargestellt wird. Vielleicht sollte es als ein großartiges literarisches und philosophisches Werk über die Welt und den Menschen betrachtet werden, das durch dieses Thema erfasst wurde. Man kann sich fragen, was all diese Themen mit „Laili und Madschnun“ zu tun haben. Wenn wir das Werk jedoch aufmerksam lesen, können wir verstehen, dass diese bunten Gedanken in direktem Zusammenhang mit dem Thema „Laili und Madschnun“ stehen. Im ganzen Werk spricht der Dichter auf unterschiedliche Weise in verschiedenen Teilen des Werkes über das Leben, die Welt, die Menschen, ihre Wünsche, Taten und verbindet all diese Gedanken mit der Handlung des Werkes.

Durch sein außergewöhnliches Talent beschreibt Nizami, die starke, selbstlose, unentgeltliche Menschlichkeit, Verstand und Liebe von Madschnun, sowie seine Überwindung der Hindernisse mit Mut und Entschlossenheit, die seinen Verstandsweg versperrt.

Laila ist ein Symbol für das Erwachen, Selbstbewusstsein und Tragödie der Frauen im Mittelalter. Zu der Feudalzeit war die Tragödie von Laila unvermeidlich. Laila lebte als eine Person, die die Regeln ihrer Zeit zu befolgen schien, sie aber mit stolzem Schweigen herausforderte, die nicht dieselbe war, was sie wollte oder sagte, die wie die Sonne in der dunklen Nacht der Dunkelheit schien und die die ewige Flamme der Menschheit in sich trug.

Durch die Charaktere, Handlungen, einzelne Themen des Werkes beschrieb Nizami das Bild des Menschen sowie der Ideen, Gedanken und Moral aus seiner Zeit. Auch in diesem Werk des Dichters, der die Bedeutung jeden Teilchens auf der Welt betonte, vertritt auch der episodischste Charakter wichtige Idee. Wie andere Werke des Dichters ist dieses Poem ein reicher Schatz an Ideen aus dem Leben.

 

Doktor der Philologie, Professor

Chalil Yusifli

 

ANDERE ARTIKEL

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr

    Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“ des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi, das in diesem Jahr in der Ukraine veröffentlicht worden ist, fand im 4. internationalen Buchfestival Dnepr („Dnepr Book Space“) statt.

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival

      Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“, das anlässlich des 880-jährigen Jubiläums des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi in diesem Jahr in Kiew veröffentlicht worden ist, fand im Internationalen Buchfestival Kiew („Kyiv Book Art Fest“) statt.

  • Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal

    Das populäre georgische Literaturportal „Iverioni“ veröffentlichte einen Artikel über das Poem „Laili und Madschnun“, das im Zusammenhang mit dem in Aserbaidschan erklärten „Nizami-Jahr“ in Tiflis erschien, sowie das Vorwort des Werkes.