„Ausgewählte Werke“ von Mario Vargas Llosa erscheint erstmals auf Aserbaidschanisch

„Ausgewählte Werke“ von Mario Vargas Llosa erscheint erstmals auf Aserbaidschanisch

 

Das Aserbaidschanische Staatliche Übersetzungszentrum veröffentlichte das Buch „Ausgewählte Werke“ vom peruanischen Schriftsteller, einem der Vertreter der Strömung des Magischen Realismus, dem Nobelpreisträger Mario Vargas Llosa.

Das Buch enthält die Nobelpreisrede und ein Interview des Autors sowie den Roman „Wer hat Palomino Molero umgebracht?“, die Erzählungen „Die jungen Hunde“, „Die Herausforderung“, „Der jüngere Bruder“,  „Der Kunde“, „Die Anführer“, „Sonntag“.

Die Übersetzer des Buches sind Saday Budagli und Mahir N.Qarayev, die Redakteure Nariman Abdulrahmanli und Aynure Hagverdiyeva.

 

Mario Vargas Llosa (1936)

·        ist ein weltberühmter Autor, Dramaturg, Publizist und Persönlichkeit des öffentlichen Lebens;

·        wurde in peruanischen Stadt Arequipa geboren;  

·        studierte Philologie an der San-Marcos-Universität;

·        wohnte vorübergehend in Madrid und in Paris;

·        promovierte über das Schaffen des nicaraguanischen Dichters Rubén Darío im Jahr 1958, und des berühmten kolumbianischen Schriftstellers Gabriel García Márquez im Jahr 1971;

·        wurde im Jahr 1975 zum Präsidenten des internationalen PEN-Clubs gewählt;

·        ist der Autor von verschiedenen Romanen und Theaterstücken, wie „Die Stadt und die Hunde“ (1963), „Das grüne Haus“ (1968), „Gespräch in der „Kathedrale“ (1969), „Der Hauptmann und sein Frauenbataillon“ (1973), „Wer hat Palomino Molero umgebracht?“ (1986), „Odysseus und Penelope“ (2007), „Der Traum des Kelten“ (2010), „Ein diskreter Held“ (2014);

bekam 2010 den Nobelpreis für Literatur.

ANDERE ARTIKEL

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr

    Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“ des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi, das in diesem Jahr in der Ukraine veröffentlicht worden ist, fand im 4. internationalen Buchfestival Dnepr („Dnepr Book Space“) statt.

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival

      Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“, das anlässlich des 880-jährigen Jubiläums des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi in diesem Jahr in Kiew veröffentlicht worden ist, fand im Internationalen Buchfestival Kiew („Kyiv Book Art Fest“) statt.

  • Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal

    Das populäre georgische Literaturportal „Iverioni“ veröffentlichte einen Artikel über das Poem „Laili und Madschnun“, das im Zusammenhang mit dem in Aserbaidschan erklärten „Nizami-Jahr“ in Tiflis erschien, sowie das Vorwort des Werkes.