Delegation des Übersetzungszentrums kam mit dem Chef des Förderzentrums für nordeuropäische Literatur zusammen

Mitarbeiter des dem Ministerrad zugeordneten Übersetzungszentrums der Republik Aserbaidschan trafen sich mit den Mitarbeitern des Förderzentrums für nordeuropäische Literatur zum Gespräch zusammen. Zweck des Vereins ist die Übersetzung und Veröffentlichung der dänischen, isländischen, finnischen, norwegischen und schwedischen Literatur in Fremdsprachen. Außerdem fördert er die Übersetzung der ausländischen Literatur in die Sprache der nordeuropäischen Länder.

Die Notwendigkeit der Übersetzung und Veröffentlichung der „Anthologie der modernen aserbaidschanischen Literatur“ in den Sprachen dieser Länder wurde auch beim Gespräch besprochen. Editionschef des Förderzentrums für nordeuropäische Literatur Balasiz Bıtfan äußerte dann seine Meinungen über Zusammenarbeit:

„Es freut mich, dass das aserbaidschanische Übersetzungszentrum an der Übersetzung der eigenen und auch östlichen Literatur Interesse zeigt. Es ist bemerkenswert, dass eine staatliche Institution wie das Übersetzungszentrum in Aserbaidschan auf dem Gebiet Übersetzung tätig ist. Wir möchten, dass sich unsere Zusammenarbeit mit dem aserbaidschanischen Übersetzungszentrum ständig weiterentwickeln, und beide Institutionen beim Übersetzen und Publizieren der eigenen Literaturen ausführende Rolle übernehmen würden“.

Als eine Schriftstellerin vertrete ich mein Land hier auf dieser Buchmesse. Aserbaidschan liegt im Interesse aller Welt. Ich glaube, dass gegenseitige Übersetzung von unseren Büchern zur Verbesserung der Beziehungen zwischen unseren Ländern beitragen würde, so Camilla Grebe, bekannte schwedische Schriftstellerin und Chefin eines Hörbuchverlags.   

ANDERE ARTIKEL