Aserbaidschanischer Teppich: Hauptperiode der aserbaidschanischen Teppichkunst

„Aserbaidschanische Teppichkunst war immer für den Kaukasus eine Schule“

Im aserbaidschanischen Teppich verbinden sich jahrhundertealte Stabilität und die Vielfalt der Lebenswahrheiten gegenseitig.

Der nationale Teppich von Aserbaidschan ist mit der Literatur, Architekt, Miniatur und mit den verschiedenen Arten der dekorativ-angewandten Kunst der aserbaidschanischen Nation eng verbunden. Die Forschung der aserbaidschanischen Teppiche bezieht sich auf die Grundlage der breiten Quellenkunde. Hierzu gehören sowohl die archelogischen Denkmäler der Kupfersteinzeit, als auch die Informationen der antiken und mittelalterlichen Autoren und Reisenden, und auch epigraphische Denkmäler, nationale Folkloren, klassische Literatur, Miniaturen und die Werke der europäischen Maler; historische Dokumenten, Berichte der Staatsbeamten, die Forschungsarbeiten der Wissenschaftler von Europa, Russland, Amerika und besonders von Aserbaidschan.

Export der aserbaidschanischen Teppiche nach Europa überschneidet sich mit der Zeit des Beginns der Renaissance, während es in Europa auf die antike Kultur und Kunst, im Allgemeinen auf die Weltkultur und -kunst Interesse auslöste. Deshalb zeigten auch die Europäer besonderes Interesse an den Teppichen, deren Ornamente durch die bildlichen Traditionen geprägt sind. Die hohe Popularität der aserbaidschanischen Teppiche war unbedingt mit ihrer Ästhetik, ihrem starken emotionalen Einwirkungsgrad eng verbunden.

Seit Jahrhunderten ist aserbaidschanischer Teppich auch allseitiges Forschungsobjekt der örtlichen Wissenschaftler. Der erste Wegbereiter dieser Forschung in unserem Land war der hervorragende Teppichforscher Lətif Kərimov. Sein dreibändiges Buch sog. „Aserbaidschanischer Teppich“ ist eine echte Enzyklopädie des aserbaidschanischen Teppichs. Lətif Kərimov gab erstmals folgend der Entwiklungsgenesis der aserbaidschanischen Teppiche, ohne die Areale der  aserbaidschanischen Teppiche Norden und Süden zu teilen, im Ganzen die genaue Klassifikation und unterschied die aserbaidschanischen Teppiche von den Teppichen des Irans, Kaukasus usw. Viele historisch-faktische Materialien forschend kam er zu so einer behaupteten Schlussfolgerung, dass  „… Aserbaidschanische Teppichkunst immer für den Kaukasus eine Schule war“.

Den Worten nach des Teppichforschers und- experten und Direktors des Verwaltungspersonals der Aktiengesellschaft "Azərxalça" Prof., Dr. Vidadi Muradov, nachdem unser Land seine Unabhängigkeit erworben hatte,  wurde um die Wiederherstellung der internationalen Autorität der aserbaidschanischen Teppiche viel Arbeit gemacht: „Der von der Unabhängigkeit bis heute erworbene Ruf war größer als in der Geschichte von 70 Jahren der Sowjetunion. In letzten 20 Jahren wurden zahlreiche Forschungen geführt und die Präsentation  der aserbaidschanischen Teppiche in den mit Hilfe der Stiftung „Heydar Aliyev“ und Schirmherrschaft von Frau Mehriban Aliyeva in Italien, Russland, den Großbritannien  und Frankreich veranstalteten Aserbaidschanischen Tagen erhöhte das Interesse an unseren Teppichen. Gelichzeitig erfolgte die Unterstützung des Präsidenten der Republik Aserbaidschan, Herrn Ilham Aliyev, für die Teppichkunst großen Fortschritt in diesem Bereich. 

 

ANDERE ARTIKEL