Internationaler Frauentag

Internationaler Frauentag

 

Die Geschichte des Frauentags geht auf eine Protestaktion zurück, der im Jahr 1857 gegen 12-Stunden-Arbeitstag in New York angeführt wurde. Und der 8. März, der heute weltweit mit Liebe und Ehre gefeiert wird, wurde in der Konferenz, die 1910 auf die Initiative der deutschen Politikerin, Menschenrechtsaktivistin und Journalistin Clara Zetkin (1857–1933) in Kopenhagen abgehalten wurde, als Internationaler Frauentag eingeführt und angenommen. Nach mehrjährigem Kampf um die Rechte und Freiheiten der Frauen wurde 1977 dieses Datum von den Vereinten Nationen als Internationaler Frauentag anerkannt.

Jedes Jahr wird auch der 8. März, der Frauentag, in Aserbaidschan als offizieller Feiertag gefeiert. Nationalleader Heydar Aliyev, Gründer der staatlichen Frauenpolitik in Aserbaidschan, förderte immer die Tätigkeit der Frauen in allen Lebensbereichen des Landes. Die staatliche Frauenpolitik wird auch vom Präsidenten der Republik Aserbaidschan Ilham Aliyev erfolgreich fortgesetzt. Aufgrund kontinuierlicher Maßnahmen zur Stärkung des Images von Frauen, und ihrer Rolle in der Gesellschaft sowie zur Verbesserung der Genderpolitik sind aserbaidschanische Frauen heute erfolgreich in Regierungsbehörden, im Parlament, in Gemeinden vertreten und beteiligen sich aktiv an sozio-politischen, sozioökonomischen, wissenschaftlichen und kulturellen Prozessen. In allen Bereichen leisten sie ihren großen Beitrag zur Entwicklung des Landes.

 

Im Laufe der Geschichte wurden mehrere Werke über Frauen geschrieben und als Inspirationsquelle ließ das Motiv der Liebe zu Frauen Meisterwerke der Weltliteratur schaffen. Geäußert haben auch prominente Persönlichkeiten von Zeit zu Zeit unterschiedliche und interessante Meinungen über Frauen. 

 

„Die Familie ist der Frühling, der eine Frau immer jung hält“.

August Bebel

„Die gefährlichste Ehe ist die Ehe, bei deren Auswahl die Schönheit und Jugendlichkeit der Frau bevorzugt sind“.

Wissarion Belinski

„Wenn die Frau ihren Ehemann nicht nach vorne drängen kann, hält sie ihn immer zurück“.

John Mill

„Eine Person, die die Rechte der Frauen verteidigt, wird zu einer Säule der Kinderrechte, oder mit anderen Worten gesagt, der Zukunft“.

***

„Kein Mann kann sein Glück auf das Unglück einer Frau aufbauen“.

***

„Heirate auf jeden Fall! Wenn du eine gute Frau bekommst, wirst du glücklich. Wenn du eine schlechte Frau bekommst, wirst du Philosoph“.

Sokrates

„Die Intuition einer Frau ist genauer als Gewissheit eines Mannes“.

***

„Es ist genug für einige Frauen, einmal die Straße entlang zu laufen, um für immer in der Erinnerung eines Mannes zu bleiben“.

Rudyard Kipling

„Frauen haben eine außergewöhnliche Intuition. Sie können nicht nur das Sichtbare, sondern auch das Unsichtbare bemerken“.

***

„Wenn du wissen willst, woran eine Frau denkt, hör ihr nicht zu, schau einfach auf ihr Gesicht“.

***

„Die Frauen inspirieren uns, die Schriftsteller, und hindern die Verwirklichung dieser Inspiration“.

***

„Die Männer wollen immer die erste Liebe einer Frau sein - Frauen mögen die letzte Romanze eines Mannes sein“.

Oscar Wilde

 

„Gott schuf das Mädchen, der Mann machte erst die Frau daraus!“

Béroalde de Verville

„Was die Frau will, will Gott“.

Französisches Sprichwort

„Man muss oft in der Lage sein, einer Frau zu gehorchen, um manchmal das Recht zu haben, sie zu befehlen“.

Victor Hugo

„Alles ist in den Händen der Menschen und die Menschen sind in den Händen der Frauen“.

Alexander von Fürstenberg

„Der Instinkt einer Frau sind manchmal genauer als jede logische Argumentation“.

Arthur Conan Doyle

„Das Königreich der Frauen ist ein Reich der Zärtlichkeit, Subtilität und Toleranz“.

Jean-Jacques Rousseau

„Eine Frau ist das mächtigste Wesen auf der Welt. Nur eine Frau kann einen Mann auf den von Gott gezeigten Weg führen“.

Henrik Ibsen

„Eine Frau ist natürliches Phänomen wie Wind oder Blitz“.

John Torrey

„Die Frauen sind nicht geboren, sie werden zu Frauen gemacht“.

Simone de Beauvoir

„Die Frauen verzeihen weder ihre Fehler noch die Fehler von Männern“.

Alfred Capus

„Wer eine Frau regieren kann, kann auch einen Staat regieren“.

***

„Eine Frau, die einen Mann liebt, kennt sein Gesicht wie der Seemann das offene Meer“.

Honoré de Balzac

„Es gibt keine hässliche Frau, nur eine faule Frau“.

Helena Rubinstein

 

"Ein Mann sagt gerne, was er von einer Frau will, und eine Frau kreiert gerne, was sie von einem Mann will."

Sophie de Ségur

„Die Nacht scheint nur auf die Sterne und die Frauen“.

George Gordon Byron

"Eine Frau wird stärker, wenn sie mit ihrer Schwäche bewaffnet ist."

Iwan Alexejewitsch Bunin

„Eine Frau ist süßer als das Leben und bitterer als der Tod.“

 Salomo

„Die Frau ist ein Fisch, der den Angler fängt.“

Mark Twain

 

ANDERE ARTIKEL

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival Dnepr

    Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“ des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi, das in diesem Jahr in der Ukraine veröffentlicht worden ist, fand im 4. internationalen Buchfestival Dnepr („Dnepr Book Space“) statt.

  • „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival „Laili und Madschnun“ im internationalen Buchfestival

      Die Präsentation des Buches „Laili und Madschnun“, das anlässlich des 880-jährigen Jubiläums des großen aserbaidschanischen Dichters Nizami Gandschawi in diesem Jahr in Kiew veröffentlicht worden ist, fand im Internationalen Buchfestival Kiew („Kyiv Book Art Fest“) statt.

  • Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal Das Schaffen von Nizami Gandschawi auf dem georgischen Literaturportal

    Das populäre georgische Literaturportal „Iverioni“ veröffentlichte einen Artikel über das Poem „Laili und Madschnun“, das im Zusammenhang mit dem in Aserbaidschan erklärten „Nizami-Jahr“ in Tiflis erschien, sowie das Vorwort des Werkes.