Der Roman des letzten Nobelpreisträgers jetzt auf Aserbaidschanisch

Das Werk „Was vom Tage übrigblieb“ des Nobelpreisträgers für Literatur 2017 Kazuo Ishiguros, des britischen Schriftstellers mit japanischen Wurzeln wurde ins Aserbaidschanische übersetzt und vom Übersetzungszentrum beim Ministerkabinett der Republik Aserbaidschan veröffentlicht. Der Schriftseller verfasst den Roman im Jahre 1989 und erhielt für diesen Roman im gleichen Jahre den Booker Preis. Die anderen Werke des Schriftstellers wie „Die blasse Aussicht der Hügel“ „Als wir Waise waren“, „Der Maler der fließenden Welt“, „Alles, was wir geben mussten“,  „Lass mich nicht allein“ u.a. brachten dem Schriftseller Bekanntheit ein.

Die Geschehen im Roman werden nach der Erzählperspektive in der Ich-Form erzählt.  

Das Werk wurde von Saday Budagli ins Aserbaidschanische übersetzt.  Der Chefredakteur des Werks ist Mahir N. Garayev.

ANDERE ARTIKEL