Stadt Gottes

Baku von heute wurde im 5. Jahrhundert gegründet. Die heute Hauptstadt von Aserbaidschan war in verschiedenen Zeiten das Zentrum von Schirwanschahs, dem Khanat Baku und Gouvernement Baku.

Das Fundament des Mädchensturms zählt man zum ältesten Denkmal in Baku. Nachdem Schirwanschahs ihre Residenzstadt von Schamachi nach Baku gezogen hatte, begann neue Periode im Leben der Stadt.

Mit der Entwicklung der Ölindustrie auf der Halbinsel Apscheron im 19. Jahrhundert hat sich das kulturelle und öffentliche Leben der Stadt belebt. Die wirtschaftliche Entwicklung der Stadt ermöglichte dafür, dass Hajjı Zeynalabdin TaghiyevMusa NaghiyevMurtusa MuchtarovSchämsi Asadullayev, Emmanuel Nobel und andere Millionären in die Stadt große Investitionen anlegen konnten. In der Stadt wurden zur gleichen Zeit auf Verlangen der Mäzene neue Gebäude, Häuser, Schulen und Krankenhäuser aufgebaut.

Die Etymologie des Wortes Baku verschiedene Meinungen. Den Hypothesen nach wurde von dem Wort „Bagavan“ im Persischen verwendet. Dieses Wort bedeutet Stadt Gottes. Eine andere Etymologie des Wortes von Baku ist in der persischen Quellen wie Bādkube (بادکوبه) geschrieben, das Stadt der Winde bedeutet. Es geht davon aus, dass da die Stadt Baku im 5. Jahrhundert gegründet war, verwendet man seither auch dieses Wort Badükübə.

Die auf dem Territorium der Halbinsel Apscheron gefundenen archelogischen Funde beweisen, dass hier eine alte Behausung ist. In Pirallahi, der Umgebung des Sees Zığ, Mardakan, Binagadi, Amirdschan und usw. sind archäologische Denkmäler von 3. – 1. Jahrtausend vor Chr. gefunden.  Die einigen Forscher identifizieren Baku mit ´Qaytara´ (Qanqara), Álbana´, ´Baruka´ und anderen. Der in Baku von 5. Und 7. Jahrhundert gefundene sassanidische Schatz bestätigt hier als eine alte Behausung. In der Geschichte war Baku eine der großen Städte des Ostens. In Wirtschaft der Stadt stand die Produktion von Erdöl und Salz im ersten Platz. Nach dem arabischen Reisenden Abu Dulafin (10. Jahrhundert) bekam man in einem Jahr von zwei Ölfeldern 720 000 Dirham Einkommen. Die Entwicklung des Feudalismus, Handels und Handwerks ermöglichte dem Aufblühen der Stadt. Die Stadt Baku, die sich am Scheideweg internationalen Handels befand, spielte in der Entwicklung der wirtschaftlichen Beziehungen zwischen dem Osten und Westen eine bedeutende Rolle.  Byzantinische, Slawische, Chinesische, Irakische, syrische, genauische, venezianische, Iranische und indische Kaufmänner sind nach Baku zum Handel gekommen. Baku war auch bekannt als Hafenstadt.

Die Altstadt (Aserbaidschanisch İçərişəhər) zählt zum Zentrum der Stadt Baku, deren Territorium 22 ha ist. In der Altstadt Baku sind über 50 Denkmäler aus dem verschiedenen Zeitalter. Die bis heute aufbewahrten Denkmäler kann man wie Palast der Schirwanschahs, Mädchensturm, zerstörte Festung aufzählen.

 

 

ANDERE ARTIKEL