Präsentation der aserbaidschanischen Literatur in Tiflis

Die Präsentation einer der führenden Projekte des Übersetzungszentrums beim Ministerkabinett der Republik Aserbaidschan, ´Anthologie der modernen aserbaidschanischen Literatur´, die ins Georgisch übersetzt worden ist, in Tiflis durchgeführt. An der in der Aula des Schriftstellerverbandes von Georgien staatgefundenen Veranstaltung nahmen der Stellvertreter des Premierministers von Georgien,  Herr Guram Odischaria, der Direktor des georgischen Kulturzentrums, Herr Aleko Grigolaschvili, die berühmten georgischen Schriftsteller und Dichter, Literaturkritiker, der außerordentliche und bevollmächtigte Botschafter von Aserbaidschan in Georgien, Herr Dursun Hasanov, teil.

Die Veranstaltung eröffnete mit der Vorrede der hervorragende georgische Dichter, Direktor des Schriftstellerverbandes von Georgien, Bagater Arabuli. Der Direktor betonte die Herausgabe dieses Buches in der Richtung die Bekanntmachung und Forschung der aserbaidschanischen Literatur in Georgien besonders, die als das erste akademische Vorbild allgemeine Landschaft der modernen nationalen Literatur widerspiegelt. Ich möchte besonders hervorheben, dass dieses Buch im kulturellen Leben von Aserbaidschan und Georgien ein außerordentliches Geschehen ist. Zum ersten Mal stellt man die ganze Landschaft der Literatur von Bruder-Aserbaidschan auf so einer Ebene der georgischen Leserschaft zur Verfügung. Ich möchte Euch gerne noch eine Freudenbotschaft mitteilen, dass „Anthologie der georgischen Literatur“ vom Übersetzungszentrum beim Ministerkabinett der Republik Aserbaidschan zur Herausgabe vorbereitet wurde. Wir als Schriftstellerverband von Georgien werden diese vom Übersetzungszentrum begonnene heilig-gutwillige Mission fortsetzen. Es ist kein Geheimnis, dass keine politischen Absichten internationale Freundschaft und Verständigung bestimmen, sondern die solchen Herausgaben, die die Menschheit um den Humanismus und die Barmherzigkeit rufen.

Anschließend hat der Autor des Vorworts des Buches - der Stellvertreter des Premierministers von Georgien,  Herr Guram Odischaria, Rede gehalten:

„Es ist für mich eine große Ehre, der Autor des Vorworts dieses Buches zu sein. Die Wurzeln zwischen der aserbaidschanischen und deutschen Literaturen sind sehr tief. Es ist ein herzerfreuendes Fall, dass diese Tradition auf solcher Ebene fortgesetzt wird. Die in allen Bereichen gewonnen Erfolge von Aserbaidschan zeigen sich auch in der Verbreitung der literarisch-kulturellen Beziehungen der Nachbar- und der fernen Länder. Aus diesem Grund ist Aserbaidschan zu inoffizieller Hauptstadt von Kaukasus geworden.“

Dann haben die Direktorin des Übersetzungszentrums Afaq Masud, der Direktor des georgischen Kulturzentrums, Aleko Grigolaschvili, die Vorsitzende des Schriftsellerverbandes von Georgien, die berühmte Dichterin Makvala Gonaschvili, die Schriftsteller Reso Mschveladze, Zaur Motchoveli, Direktor von „Didube“-Schriftseller Pantheon, der Dichter Badri Kutateladze, Kulturattaché der Botschaft von Aserbaidschan in Georgien, Fachri Valehoglu, Rede haltend ihre Meinungen über die Bedeutung und Herausgabe des Buches geteilt.

Am Ende der Veranstaltung hat der Vorsitzende des  Schriftsellerverbandes von Georgien, Bagater Arabuli, an Frau Afag Masud wegen ihrer Tätigkeit für die Stärkung der kulturell-literarischen Beziehungen zwischen Aserbaidschan und Georgien und auch starken produktiven Schaffens das Ehrendiplom „Kulturbotschafter“ des  Schriftsellerverbandes von Georgien vergeben.

 

Galerie

ANDERE ARTIKEL