Der berühmte Roman von Imre Kertész auf Aserbaidschanisch

Die nächste Neuerscheinung des Übersetzungszentrums beim Ministerkabinett der Republik Aserbaidschan - „Roman eines Schicksallosen“ des bekannten ungarischen Schriftstellers, Nobelpreisträgers Imre Kertészs wurde herausgegeben.
Der Roman wurde erstmals im Jahre 1975 in Ungarn veröffentlicht, der die Ereignisse von Auschwitz und Buchenwald in den Jahren des Zweiten Weltkrieges und das grauenhafte Leben in den Konzentrationslagern beschreibt. Erst nachdem der Roman ins Deutsche übersetzt worden war, hat das Werk in Europa weiten Rum gewonnen. Und im Jahre 2002 hat dieser Roman für die ungarische Literatur den ersten Nobelpreis gewonnen.
Das Werk „der Roman eines Schicksallosen“ ist sein erster Roman, der zusammen mit „Fiasko“ und „Kaddisch für ein nicht geborenes Kind“ seine sogenannte autobiographische „Trilogie der Schicksallosigkeit“ bildet und erstes Mal auf Aserbaidschanisch erscheint. 
Der Roman wurde vom Ungarischen ins Aserbaidschanische von Mahir. N. Garayev und Güldästä Näsib übersetzt.

ANDERE ARTIKEL