Die Präsentation der ´Aserbaidschanisch-kolumbianischen Gedichtanthologie´ fand statt

Am 13. Juni wurde die Präsentation der ´Aserbaidschanisch-kolumbianischen Gedichtanthologie´, die das Übersetzungszentrum beim Ministerkabinett der Republik Aserbaidschan zusammen mit der Botschaft der Republik Kolumbien in Aserbaidschan ins Leben umgesetzt hatte, durchgeführt. 

An der mit den Teilnahmen der Botschaften der Ausländer in Aserbaidschan und der berühmten Intelligenzen der Republik Aserbaidschan in der wissenschaftlichen Bibliothek der NAWA stattgefundenen Veranstaltung hob Afag Masud, die Direktorin des Übersetzungszentrums, die gemeinsamen Projekten  mit der kolumbianischen Botschaft in Aserbaidschan hervor, erzählte davon, dass die Literatur der kürzeste und erfolgreichste Weg für die Freundschaft und Verständigung zwischen den Nationen ist und darüber hinaus informierte die Öffentlichkeit über die anderen realisierten Projkete des Übersetzungszentrums.

Frau Marta Galindo, die interimistische Geschäftsträgerin der Botschaft der Republik Kolumbien in Aserbaidschan brachte ihre Befriedigung mit dem Übersetzungszentrum zum Ausdruck und äußerte ihre Meinungen darüber, dass hoffentlich die Austausche zwischen aserbaidschanischen und kolumbianischen Literaturen auch in Zukunft mit Erfolg fortsetzen werden.

Die an der Veranstaltung teilgenommen Wissenschaftler und Künstler erzählten von den Einflüssen der Literatur auf die Menschheit und sprachen über die literarischen Gedanken, die Nationen mit einander befreunden und die Bedeutung solcher Projekte, die Weltnationen einander näher bringen.

Am Ende hielt Catalina González Restrepo, die aus Kolumbien zur Veranstaltung gekommene Dichterin, Redakteurin des Buches über die Analyse der textuellen Eigenschaften der Autoren in der Anthologie Vortrag und rezitierte Stücke aus den Gedichten der Dichter.

 

 

Galerie

ANDERE ARTIKEL