Die Delegation des Übersetzungszentrums zu Besuch in Sofia

Die Delegation des dem Ministerrad zugeordneten Übersetzungszentrums der Republik Aserbaidschan nimmt an der Internationalen Buchmesse vom 13./17.Dezember in Sofia, der Hauptstadt Bulgariens, teil. Im Rahmen der Buchmesse traf die aserbaidschanische Delegation zum Gespräch mit der Leitung des bulgarischen Übersetzerverbandes und der Buchmesse zusammen. Bei dem Treffen mit der Leitung des bulgarischen Übersetzerverbandes an der Universität Sofia erzählte die aserbaidschanische Delegation über die Projekte des Übersetzungszentrums zur Förderung des Literaturaustausches. „Die Anthologie der modernen aserbaidschanischen Literatur wurde bereits ins Russische, Englisch, Türkische und Arabische übersetzt. Sie wird zurzeit auch ins Tschechische, Spanische, Ukrainische, Weißrussische, Französische und Georgische übersetzt. Darüber hinaus fördern wir auch die Weltliteratur in Aserbaidschan“, sagte man im Gespräch. Außerdem wurden dabei die Fragen der Zusammenarbeit mit bulgarischen Übersetzern für bulgarische Übersetzung der Anthologie besprochen.

Anschließend meldete sich der Vorsitzende des bulgarischen Übersetzerverbandes Ivo Panov zu Wort. „Ihre Aktivitäten verfolgen wir mit großem Interesse. Mit Ihrer Unterstützung ist vor kurzem die „Morels Erfindung“ des berühmten argentinischen Schriftstellers Adolfo Casares in aserbaidschanischer Übersetzung erschienen. Das ist ein sehr interessantes Werk. Die argentinische Literatur zählt überhaupt zu den führenden Literaturen der Welt. Ich schätze sehr, dass Sie so viele Projekte zur Förderung des Literaturaustausches durchgeführt haben, “ sagte er.

Unter den Gästen waren auch die stellvertretende Vorsitzende Rada Scharlantschijeva, Veselina Ijekova, Sabina Pavlova und auch die Botschafterin der Republik Aserbaidschan in Bulgarien Nargis Kurbanova.

Bei einem anderen Treffen mit der Leitung der Internationalen Buchmesse in Sofia wurden übrigens Verhandlungen für umfassende Teilnahme Aserbaidschans an der Buchmesse im kommenden Jahr geführt. Afaq Masud, die Vorsitzende des Übersetzungszentrums, und Veselin Todorov, der Vorsitzende des Verwaltungsrates der Gemeinde „Das bulgarische Buch“, teilten ihre Gedanken zur Förderung der aserbaidschanischen Literatur in Bulgarien. Und nach dem Treffen machte Olia al-Ahmed, die Reporterin der bulgarischen Zeitung „Standart“, ein Interview mit Afaq Masud.

Morgen findet auch das Treffen der aserbaidschanischen Delegation mit dem Vorsitzenden des bulgarischen Schriftstellerverbandes Bojan Angelov und dem Leiter des Sacharij-Stojanov-Verlags Ivan Granitskiy und auch dem bulgarischen Literaturwissenschaftler Dmitriy Gatschev statt.    

     

Galerie

ANDERE ARTIKEL